SERVICE - Wichtige Informationen für Sie

Service

Aktueller Newsletter

 

 
 ahk-logo final 300dpi-2 Ringe angeschnitten - Kopie  
  Newsletter November 2017

  

Jahresausklang...

  

Liebe Interessenten,
liebe Kunden und Freunde der Alexander Heim-Kiechle GmbH- Immobilienmarketing!

Wir hoffen Sie hatten auch einen wunderbaren Sommer und konnten die vielen Sonnenstunden in diesem Jahr ausgiebig nutzen.

Nun da die Tage immer kürzer werden und die Winterzeit vor der Türe steht, neigt sich auch dieses Jahr langsam dem Ende zu. An trüben Wochenendtagen freut man sich, wenn man nicht das Haus verlassen muss.

So bleibt Zeit für entspannte Lesestunden. Die entsprechende Lektüre haben wir heute für Sie, mit unserem vierten und letzten Newsletter in diesem Jahr, vorbereitet.
In diesem haben wir für Sie in gewohnter Art und Weise wieder viele Informationen rund um das Thema „Immobilien" zusammengetragen und wünschen viel Spaß beim
Lesen und aufschlussreiche Erkenntnisse.

Wie immer freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und/oder ein „like" auf der facebook-Seite der Alexander Heim-Kiechle GmbH.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder gar einen Vermarktungsauftrag (Vermietung oder Verkauf, Wohnen oder Gewerbe) zu vergeben? Rufen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

 

Einen sonnigen Herbst und entspannten Jahresausklang wünscht
Ihr
Alexander Heim-Kiechle

 

 

Anschlussfinanzierung in Angriff nehmen
 

Beim Haus- oder Wohnungskredit lassen sich oftmals noch bis zum Jahresende Sparchancen nutzen. Wer zum Beispiel im Jahr 2006 seine Immobilienfinanzierung abgeschlossen hat, musste sich meist mit Zinssätzen von 4,5 Prozent und höher zufrieden geben – und damit über drei Prozent mehr als heute bezahlen. Wenn die Zinsbindung des bestehenden Vertrags in den nächsten Monaten abläuft, ist jetzt der richtige Moment, um aktiv zu werden und einen Angebotsvergleich zu starte, so die Interhyp AG.

Den ganzen Artikel finden Sie hier  >>>


Quelle: www.immocompact.de

  

Preise für Wohneigentum steigen erneut stärker als im Vorjahr
 
Die Wohneigentumspreise sind 2017 erneut gestiegen. Das zeigt der "Deutschlandtrend Wohneigentum 2017" des Immobilienverbandes IVD. Die jährliche Auswertung des IVD belegt, dass Wohneigentum (Bestand, mittlerer Wohnwert) im Deutschland-Mittel erneut um mehr als sechs Prozent teurer wurde: Die Verkaufspreise des zweiten und dritten Quartals 2017 weisen einen Preisanstieg von 6,56 Prozent aus. 2016 lag die Preissteigerung für Eigentumswohnungen im Bestand mit mittlerem Wohnwert bei 6,03 Prozent gegenüber dem Vorjahr, 2015 noch bei knapp fünf Prozent.
 
Den gesamten Bericht lesen Sie hier  >>>
 

Quelle:
www.ivd.net
 
  
IVD-SpezialMarktbericht für das Münchner Umland: weiterhin dynamische Preisentwicklung in der Region München
  
Das IVD-Marktforschungsinstitut des IVD Süd e.V. hat am 25. September 2017 auf einer Pressekonferenz erneut den traditionellen Spezialbericht über den Wohnimmobilienmarkt im Münchner Umland (Landkreise Freising, Erding, Ebersberg, München, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Dachau, Bad Tölz-Wolfratshausen) vorgelegt. „Die bayerische Landeshauptstadt München wächst und mit ihr zusammen die Metropolregion", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, „von der Sogwirkung Münchens sind die Umlandgemeinden und speziell deren Immobilienmärkte stark betroffen". 
 
Den vollständigen Artikel lesen Sie hier   >>>
 


Quelle: www.ivd-sued.net

 

Miete: Nutzungsentschädigung nach Kündigung
  
Der Mieter enthält dem Vermieter die Mietsache nach Beendigung des Mietverhältnisses dann vor, wenn er die Mietsache nicht zurückgibt und dies dem Willen des Vermieters widerspricht. An einem Rückerlangungswillen des Vermieters fehlt es etwa, wenn er - trotz Kündigung des Mieters - von einem Fortbestehen des Mietverhältnisses ausgeht. In diesem Fall hat der Vermieter einen bereicherungsrechtlichen Nutzungsersatzanspruch gegen den Mieter, der aber voraussetzt, dass der Mieter die Wohnung auch genutzt hat. 

Näheres finden Sie hier  >>>


Quelle:
www.ivd-sued.net

 

Kaufvertrag – So ist der Hauskauf rechtlich abgesichert
  
Ein Immobilienkauf sollte gut überlegt sein. Daher sollten Käufer in einem Kaufvertrag unbedingt alle wichtigen Punkte klären und sich rechtlich absichern. Außerdem gibt es bezüglich der Inhalte und der Finanzierung einiges zu beachten. Bei vielen Fragen kann der Notar weiterhelfen – denn ohne ihn geht beim Kaufvertrag nichts.
 
Den gesamten Artikel finden Sie hier  >>>
 
Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen durch die Hausverwaltung
  
Viele Hausverwalter übernehmen für die Eigentümer auch die Ausfüllung und Abgabe von Steuerklärungen, soweit diese im Zusammenhang mit der Immobilie stehen. Üblich ist insbesondere, dass die Verwalter die Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben, wenn die Immobilie umsatzsteuerpflichtig vermietet wird, und lediglich die Abgabe der Jahreserklärung einem Steuerberater überlassen. Wird die Immobilie nur teilweise umsatzsteuerpflichtig vermietet, stellt ihnen der Steuerberater auch den Schlüssel für die entsprechende Aufteilung der Vorsteuern zur Verfügung (§ 15 Abs. 4 UStG). Häufig ermitteln sie auch die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, die für die Besteuerung maßgeblich sind und füllen die entsprechende Anlage V zur Einkommensteuererklärung aus. Wenn eine gesonderte Feststellung der Einkünfte erforderlich ist, weil das Grundstück mehreren Personen gehört, füllen Sie den entsprechenden Vordruck aus.
 
Den kompletten Bericht lesen Sie hier  >>>


Quelle:
www.ivd.net

  

Neue Leitlinien des BGH zur Wohnraumkündigung
  
München  Ist es zulässig, Wohnraum aufgrund Eigenbedarfs zu kündigen, wenn diese durch eine freiberufliche oder gewerbliche Nutzung als Gewerbefläche geplant ist? Der Bundesgerichtshof (BGH) stellte hierzu neue Leitlinien auf.
 
Den ganzen Artikel finden Sie hier  >>>


Quelle:
www.immocompact.de

  

Unwetter in Deutschland: Worauf bei Wasserschäden zu achten ist
In diesen Tagen ist ein Großteil der Regionen Deutschlands heftigen Unwettern mit starken Regenfällen ausgesetzt. Diese führen nicht selten zu kleinen bis gravierenden Schäden an Haus und Inventar. Der Immobilienverband IVD klärt auf, worauf bei Mietwohnungen und Eigentum zu achten ist und in welchen Fällen die Versicherung greift. 
Den ganzen Artikel lesen Sie hier >>>


Quelle:
 www.ivd.net   
 

Bohren, Dröhnen, Rumgeschrei: Dann rechtfertigt Lärm eine Mietminderung
  
Die Nachbarin stöckelt mit High Heels übers Parket, der Heimwerker nebenan bohrt und im Hausflur schreien Kinder: Häufig fühlen sich Mieter durch den Lärm der Nachbarn gestört. Nimmt die Ruhestörung überhand, kann unter Umständen die Miete gemindert werden. In welchen Fällen eine Mietminderung bei Lärm möglich ist.

Den Artikel finden Sie hier  >>>

Quelle: www.immowelt.de

 

Ihr Stadtbezirk - in dieser Ausgabe: Ramersdorf-Perlach
  
Der Stadtbezirk liegt im Süd-Osten von München und erstreckt sich vom Ostbahnhof bis zur Stadtgrenze. Mit über 100.000 Einwohnern hat er bereits Großstadtdimensionen erreicht. Bekannt ist der Stadtbezirk vor allem durch die Wohnhochhäuser der in den 1970er-Jahren entstandenen Entlastungsstadt Neuperlach. Zu den Siedlungsbereichen des Stadtbezirks zählen neben den alten Dörfern Ramersdorf und (Alt-)Perlach noch die ab den 1960er Jahren entstandene Entlastungsstadt Neuperlach und die Koloniesiedlung Waldperlach sowie im Westen zu Obergiesing der Bezirksteil Balanstraße-West.
Die umfassende Reportage lesen Sie hier  >>>

  

 
Inhalt
 
Alexander Heim-Kiechle

Tel: (089) 2 55 44 3 - 0
Skype: ahkmuc
Fax: (089) 2 55 44 3 - 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alexander
Heim-Kiechle GmbH - Immobilienmarketing

Bürkleinstr. 17
80538 München-Lehel
www.ah-immobilien.info

 
ivd logo
Der nächste Newsletter erscheint im Februar 2018!