SERVICE - Wichtige Informationen für Sie

Service

Aktueller Newsletter

 

 
 ahk-logo final 300dpi-2 Ringe angeschnitten - Kopie  
  Newsletter August 2017

  

Endlich Sommer! Wie ist das schön...

  

Liebe Interessenten,
liebe Kunden und Freunde der Alexander Heim-Kiechle GmbH- Immobilienmarketing!

Das Jahr schreitet voran und schon sind wir mitten im Hochsommer. Die Urlaubs- und Reisezeit beginnt. Und damit Ihnen auf Reisen, aber auch wenn Sie zuhause bleiben, nicht die Lektüre ausgeht, haben wir für Sie hier unseren 3. Newsletter in diesem Jahr bereitgestellt. In diesem haben wir für Sie in gewohnter Art und Weise wieder viele Informationen rund um das Thema „Immobilien" zusammengestellt und wünschen eine spannende Lektüre und aufschlussreiche Erkenntnisse.

Haben Sie schöne Sonnenstunden und, sollten Sie verreisen, eine wunderbare Urlaubszeit. Genießen Sie den Sommer...der Winter kommt schneller als uns lieb ist!

Wie immer freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und/oder ein „like" auf der facebook-Seite der Alexander Heim-Kiechle GmbH.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder gar einen Vermarktungsauftrag zu vergeben? Rufen Sie uns an, wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Einen sonnigen und entspannten Sommer wünscht
Ihr
Alexander Heim-Kiechle

 

 

Grundsteuer: Steuerschraube statt Fairness
 

Hohe Grundsteuern belasten Eigennutzer und über die Betriebskostenumlage auch die Mieter. Im vergangenen Jahr beschloss der Bundesrat auf Druck von Verfassungsrechtlern eine Reform. Doch statt an eine faire und durchschaubare Steuer, entstand ein fauler Kompromiss.

Den ganzen Artikel finden Sie hier  >>>


Quelle: www.immobilienreport.de

  

Immobilien auf dem Land droht Preissturz
 
Während die Immobilienpreise in deutschen Metropolen seit Jahren nur die Richtung nach oben kennen, stehen im ländlichen Raum zum Teil halbe Straßenzüge leer. Eine aktuelle Studie zeichnet für Immobilien auf dem Land nun ein drastisches Zukunftsbild. Demnach drohen die Immobilienpreise teilweise drastisch zu sinken.
 
Den gesamten Bericht lesen Sie hier  >>>
 
 
  
Hausgeld: Diese Kosten teilen sich Wohnungseigentümer
  
Wer eine Eigentumswohnung kauft, muss weit mehr Kosten tragen als ein Mieter. Denn zu den herkömmlichen Nebenkosten kommen jene für Verwaltung und Instandhaltung hinzu – zusammen bilden sie das Hausgeld. Dieses zahlen Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft in einen gemeinsamen Topf ein. 
 
Den vollständigen Artikel lesen Sie hier   >>>
 


Quelle: www.immowelt.de

 

Mieterinsolvenz
  
Das ist bei einer Insolvenz des Mieters zu tun: Im Fall der Insolvenz des Mieters gibt der Insolvenzverwalter oftmals eine sogenannte Enthaftungserklärung insbesondere im Hinblick auf dessen Wohnung ab. Der Vermieter ist hiermit meist überfordert. Wichtige Tipps für diese Fälle hat die Kanzlei Scheibeler aus Wuppertal zusammengefasst. Was ist darunter zu verstehen? Welche Wirkungen hat diese? Was ist bei einem insolventen Mieter noch zu beachten? 

Näheres finden Sie hier  >>>


Quelle:
www.immocompact.de

 

Deutsche Hausbauer greifen am tiefsten in die Tasche
  
Deutsche Hauseigentümer sind spitze. Für Hausrenovierungen geben sie im Durchschnitt rund 60.000 Euro aus. Kein anderes Land kann mit dieser Summe mithalten. Frischgebackene Hausbesitzern geben sogar über 100.000 Euro für Renovierungsobjekte aus. Ein Ende dieses Booms ist zudem nicht absehbar.
 
Den gesamten Artikel finden Sie hier  >>>
 
Zwei von drei Deutschen sind genervt vom Lärm in ihrer Wohngegend
  
Für die Studie „Wohnträume der Deutschen 2016" hat die Interhyp Gruppe wurde eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung unter 2.100 volljährigen Bewohnern Deutschlands durchgeführt. Straßenverkehr, Partylärm und Rasenmäher stören laut die Deutschen in ihrer Wohngegend demnach am meisten.
 
Den kompletten Bericht lesen Sie hier  >>>


Quelle:
www.immocompact.de

  

Kampagne zur Vermeidung von Müll durch Pappbecher
  
München startet Kampagne gegen Pappbecher:
Rund drei Milliarden Einwegbecher landen jedes Jahr in deutschen Mülleimern, die Stadt München will das nun ändern - unter anderem mit vier Meter hohen Riesenbechern als Mahnmale...Die Stadt will die Bürger mit verschiedenen Marketingmaßnahmen erreichen: Mit Plakaten, Radiospots und vier Meter hohen Coffee-to-go-Riesenbechern. Die sollen an zentralen Standorten darauf aufmerksam machen, "wie groß das Müllproblem Einwegbecher ist". Das Volumen der Riesenbecher entspricht den etwa 190.000 Wegwerfbechern, die nach Schätzung des AWM täglich in München verbraucht werden und für deren Herstellung "gewaltige Mengen an Holz, Kunststoff, Wasser und Energie" nötig seien.
 
Den ganzen Artikel finden Sie hier  >>>


Quelle:
www.spiegel.de

  

Rauchen nur noch nach Stundenplan
Ärger in der Reihenhaussiedlung: Auf der einen Terrasse wird gequalmt, auf der anderen ärgert man sich. Seit Jahren tobt in Dortmund ein erbitterter Streit um das Rauchen im Freien. Dieser endet nun mit einem überraschenden Urteil. Bereits der Bundesgerichtshof (BGH) hatte entschieden, dass das Rauchen auf dem Balkon eingeschränkt werden kann. Vorausgesetzt, es geht davon eine wesentliche Belästigung oder Gefährdung der sich daran störenden Nachbarn aus (Az. ZR 110/14). 
Den ganzen Artikel lesen Sie hier >>>


Quelle:
 www.ntv.de   
 

Immobilien-Leibrente statt Kredit
  
Senioren werden auch nach den von der Koalition kurz vor Weihnachten beschlossenen Änderungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie weitgehend von der Darlehensvergabe ausgeschlossen bleiben. Dies gilt nicht nur für den Immobilienkauf, sondern beispielsweise ebenso für Instandhaltungsmaßnahmen oder barrierefreie Umbauten.

Den Artikel finden Sie hier  >>> (Punkt 8.)

Quelle: www.ivd.net

 

Ihr Stadtbezirk - in dieser Ausgabe: Riem-Trudering
  
Gemessen an seiner Fläche, ist der östlichste Münchner Stadtbezirk einer größten Bezirke Münchens. Im Westen grenzt Trudering an Berg am Laim und Bogenhausen, im Süden an Ramersdorf-Perlach, im Norden an Johanneskirchen und im Osten an mehrere selbstständige Gemeinden des Landkreises München. Er unterteilt sich in die Bezirksteile Trudering-Riem, die Messestadt Riem, die Gartenstadt Trudering und Waldtrudering.
Die umfassende Reportage lesen Sie hier  >>>

  

 
Inhalt
 
Alexander Heim-Kiechle

Tel: (089) 2 55 44 3 - 0
Skype: ahkmuc
Fax: (089) 2 55 44 3 - 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alexander
Heim-Kiechle GmbH - Immobilienmarketing

Bürkleinstr. 17
80538 München-Lehel
www.ah-immobilien.info

 
ivd logo
Der nächste Newsletter erscheint im November 2017!